News

Neue DIPAS Ergänzung: Natural Language Processing für das Digitale Partizipationssystem

Image
natural language processing
Unsplash / Markus Spiske

Im Januar 2023 startet das auf zwei Jahre angelegte Projekt „DIPAS analytics“: Zusammen mit dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung und dem City Science Lab der HafenCity Universität entwickelt die Stadtwerkstatt (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen) einen NLP-basierten Werkzeugkasten, der die Verfahrensverantwortlichen bei der Auswertung großer Feedbackmengen während und nach Partizipationsprozessen unterstützen soll.

Durch den Einsatz von Natural Language Processing sollen die Projektverantwortlichen bei der Strukturierung und Verarbeitung der stetig steigenden Anzahl von digitalen Beiträgen in DIPAS unterstützt werden. Der zu entwickelnde digitale Werkzeugkasten soll die im Rahmen einzelner Beteiligungsverfahren sowie aller Verfahren als Gesamtheit erfassten Informationen der Textbeiträge effizient clustern, sortieren und visualisieren. Dies ermöglicht zum einen auf der Ebene des Einzelverfahrens eine schnelle, valide und gleichmäßige Vorstrukturierung und eröffnet die Möglichkeit der Auswertung über eine größere Zahl von Verfahren hinweg. Die Technik soll dabei den Menschen jedoch nicht ersetzen, sondern unterstützen. Die Sichtung und Bewertung der Beiträge durch die für das Verfahren zuständigen Fachleute bleibt weiterhin für die Auswertung entscheidend.